Bitte gib deine E-Mail Adresse und Passwort ein:

Automatisches anmelden

Passwort vergessen? - Gib deine E-Mail Adresse ein und klicke auf Passwort zusenden und wir senden dir dein Passwort per E-Mail. zu

Witze Bilder Filme Powerpoint Horoskop Geburtstage
Promi Geburtstage
Heute und die nächsten 7 Tage
Wähle ein Datum:
Dein Humor.li Konto
Mein Konto Passwort ändern
Kontakt Disclaimer Impressum Werbung Newsletter Witz des Tages
© 2017 Creative Web Solutions GmbH

Witze der Kategorie Historisches - Seite 1

Bewertungen: 42
Auf Facebook teilen
Wer hat geniest
Kategorie: Historisches

Der Hauptmann steht vor einer grossen Russischen Arme. Plötzlich niest einer der Soldaten.

Darauf ruft der Kommandant: "Wer hat geniest?"

Da legt er sein Gewehr an und erschiesst die vorderste Reihe. Das wiederholt sich zwei mal! Nach dem dritten mal fragt er erneut: "Wer hat geniest?"

Nun antwortet ein Soldat mit ängstlicher stimme: " Ich war es."

Daraufhin er widert der Hauptmann: "Gesundheit, mein Freund!"

Bewertungen: 69
Auf Facebook teilen
Kriegsstrategie
Kategorie: Historisches

Österreich und Bayern führen Krieg. Es ist nebelig und man kann Freund und Feind nicht auseinander halten. Die Bayern überlegen sich eine Strategie: "Ich glaube in Österreich heissen sie alle Franz. Wir rufen einfach laut Franz und wenn sich einer meldet, dann erschiessen wir ihn!" Gesagt, getan. "Franz!" - "Jo!" - Peng! "Franz!" - "Jo!" - Peng! Nach einer Weile wird es den Österreichern zu viel. Sie entwickeln eine Gegenstrategie: "Ich glaube in Bayern heissen sie alle Sepp. Wir rufen einfach laut Sepp und wenn sich einer meldet, dann erschiessen wir ihn!" Gesagt, getan. "Sepp!" - "Bist Du´s Franz?" - "Jo" - Peng!

Bewertungen: 240
Auf Facebook teilen
Traurig, aber wahr...
Kategorie: Historisches

So merkst du, dass du im Jahr 2007 lebst:

1) Du unabsichtlich deine PIN-Nummer in die Mikrowelle eingibst.

2) Du schon seit Jahren Solitär nicht mehr mit richtigen Karten gespielt hast.

3) Du eine Liste mit 15 Telefonnummern hast, um deine Familie zu erreichen, die aus drei Personen besteht.

4) Du eine Mail an deinen Kollegen schickst, der direkt neben dir sitzt.

5) Du den Kontakt zu Freunden verloren hast, weil sie keine E-mail Adresse haben.

6) Du nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommst und dich mit Firmennamen am Telefon meldest.

7) Du auf deinem Telefon zu Hause die Null wählst, um ein Amt zu bekommen.

8) Du seit vier Jahren auf deinem Arbeitsplatz bist, allerdings für drei verschiedene Firmen.

10) Alle Fernsehwerbungen eine Web-Adresse am Bildschirmrand zeigen.

11) Du Panik bekommst, wenn du ohne Handy aus dem Haus gehst und umdrehst, um es zu holen.

12) Du morgens aufstehst und erstmal Outlook aufmachst, bevor du Kaffee trinkst.

13) Du den Kopf neigst, um zu lächeln. ;-)

14) Du diesen Text liest und grinst.

15) Schlimmer noch, dass du bereits weisst, wem du diese Mail weiterleitest.

16) Du zu beschäftigt bist, um festzustellen, dass in dieser Liste die 9 fehlt und...

17) Du die Liste jetzt noch mal durchgehst, um nachzuschauen, ob wirklich die 9 fehlt.

...und jetzt lachst...

Na los, schick's schon weiter! :-) Es stimmt ja, oder etwa nicht?

Übrigens:

Ein Süd-Amerikanischer Wissenschaftler hat nach langwierigen und

komplizierten Untersuchungen herausgefunden, dass Personen, die sexuell kaum aktiv sind, ihre E-Mail's mit der Hand auf der Maus lesen.

Du brauchst sie jetzt nicht mehr wegnehmen - ist eh zu spät...!

Bewertungen: 96
Auf Facebook teilen
Judenwitz
Kategorie: Historisches

Zwei Männer sitzen in einer Bar. Da sagt der eine zum Anderen: "Soll ich einen Judenwitz erzählen?"

Darauf erwidert der Andere: "Nein, bitte nicht. Mein Vater ist in einem Konzentrationslager gestorben."

"Oh, das tut mir schrecklich Leid! Wurde er vergast?"

"Nein, er ist betrunken vom Wachturm gefallen!"

Bewertungen: 47
Auf Facebook teilen
Schnapserln
Kategorie: Historisches

Im alten Österreich trafen sich des öfteren der Kaiser Franz mit seinem Hofmarschall Fürst von Metternich zum Kartenspielen, was man damals schnapserln nannte. Da der Fürst fast immer gewann fragte ihn der Kaiser eines Tages: "Metternich, wie macht er das, dass er immer g'winnt?"

Fürst: "Nun Majestät, immer bevor ich zum Schnapserln geh, geh ich zu einer schönen Frau und greif der an ein gewisses Körperteil und dann g'winn ich halt."

Der Kaiser dachte sich: "Was der kann, kann ich auch!", und am Abend des nächsten Schnapserlabends stand die Kaiserin auf dem Balkon beim Blumengiessen und der Kaiser kam von hinten und fasste ihr an ihren Busen.

Da sagte die Kaiserin: "Metternich, du Schwein, gehst wieder schnapserln!?"

Bewertungen: 67
Auf Facebook teilen
Hitler beim Wahrsager
Kategorie: Historisches

Adolf Hitler geht zum Wahrsager.

Wahrsager: "Führer, du wirst an einem jüdischen Feiertag sterben."

Hitler: "An welchem denn?"

Wahrsager: "Jeder Tag, an dem du stirbst, wird ein jüdischer Feiertag sein!"

Bewertungen: 56
Auf Facebook teilen
Nadelstiche
Kategorie: Historisches

Drei Mörder kommen in den Himmel. Als sie vor Petrus stehen fragt dieser den ersten Mörder: "Wie viele hast du umgebracht, mein Sohn?" - "Einen, Petrus." - "Dafür bekommst du einen Nadelstich."

Der zweite hat zwei Leute umgebracht, darum bekommt er zwei Nadelstiche und der dritte Mörder bekommt drei Nadelstiche.

Auf einmal hören die drei ein fürchterliches Schreien. "Petrus, wer schreit denn da?", fragen die drei Männer.

"Ach", antwortet Petrus, "das ist Hitler. Der wird gerade mit der Nähmaschine bearbeitet!"

Bewertungen: 95
Auf Facebook teilen
Grasbüschel
Kategorie: Historisches

Hitler marschiert in einer kleinen Stadt in Osteuropa ein, die heim in's Reich geführt worden ist. Die Mädchen stehen mit Blumen am Strassenrand Spalier. Ein kleines Mädchen reicht Adolf ein Grasbüschel.

"Was zum Teufel soll ich denn damit?", fragt der Führer unwirsch.

Ganz verschüchtert antwortet die Kleine: "Die Leute sagen, wenn der Führer ins Gras beisst kommen bessere Zeiten."

Bewertungen: 33
Auf Facebook teilen
Kriegsveteranen unter sich
Kategorie: Historisches

Treffen sich zwei Kriegsveteranen und reden über alte Zeiten. "Ich habe damals in Polen einen Panzer mit meinem Säbel auseinander genommen!", sagt der eine.

"Das ist noch gar nichts", meinte der andere. "Ich habe mit einer Mistgabel einen Flieger runtergeholt!"

"Was?", sagt der erste. "Vom Himmel?"

"Nee, von meiner Alten!"

Bewertungen: 26
Auf Facebook teilen
Schiller und Goethe
Kategorie: Historisches

Schiller fragt Goethe: "Meine Gedichte werden so wenig gelesen, soll ich mehr Feuer in meine Verse legen?"

Darauf kommt ein Brief von Goethe zurück: "Umgekehrt mein lieber, umgekehrt."

Weitere Seiten mit Witzen dieser Kategorie:
12345
Die Betreiber dieser Plattform erklären nach bestem Wissen und Gewissen keine Kenntnis von Verletzungen von Rechten Dritter durch Heraufladen beispielsweise von urheberrechtlich geschützten Werken Kenntnis zu haben. Diese Plattform wird regelmässig überprüft und erkennbare, widerrechtliche Inhalte werden umgehend gelöscht. Die Möglichkeiten, Verletzungen von Rechten Dritter insbesondere im Urheberrecht zu überprüfen, sind jedoch beschränkt. Personen, die sich in ihren Rechten verletzt fühlen, sind gebeten, sich umgehend zu melden, damit Inhalte, die ihre Rechte verletzen könnten, umgehend gelöscht werden können. Die Nutzer sind aufgefordert, nur gesetzeskonforme Inhalte auf diese Plattform zu laden.